Power Electronics meets AUTOSAR

Wie zwei mittelständische Unternehmen in Zusammenarbeit neue Kommunikationswege in Fahrzeugen realisieren.

Als Antwort auf die stetig steigenden Anforderungen an die Kommunikation innerhalb von Fahrzeugen etabliert sich die Software-Architektur von AUTOSAR nicht nur in der Automobilindustrie, sondern auch in den Bereichen der mobilen Arbeitsmaschinen und der Nutzfahrzeuge. Auch für andere Fahrzeugkomponenten, die angesprochen werden, steigt die Frage nach einer standardisierten Methode. Das Kooperations-Forschungsprojekt der beiden Unternehmen Deutronic Elektronik GmbH und b-plus automotive GmbH zeigt auf, wie eine standardisierte Kommunikation am Beispiel von Hochvolt-Gleichspannungswandlern aussehen kann.

Schon seit 2001 schafft die Zusammenarbeit der EDWANZ group und der b-plus group einen entscheidenden Mehrwert für die Kunden der Unternehmen beider Firmengruppen. Die beiden Unternehmen Deutronic Elektronik GmbH – Mitglied der EDWANZ group - und b-plus automotive GmbH - Mitglied der b-plus group - ergänzen sich hervorragend in Entwicklungs-Know-How und Fertigungsmöglichkeiten. Eine Kooperation bietet die idealen Voraussetzungen für die Umsetzung komplexer Projekte, in denen die jeweiligen Kernkompetenzen und die Produktionskapazitäten beider Unternehmen optimal in Kombination genutzt werden können.

Die Firma Deutronic ist als Experte für applikationsspezifische Sondergeräte und kundenindividuelle Lösungen im Bereich der Leistungselektronik weltweit etabliert. Neben einem hoch innovativen Produktportfolio hebt sich Deutronic verstärkt durch die Ausrichtung als Lösungsanbieter von potenziellen Wettbewerbern ab. Im Fokus der Expertise stehen die vier Business Units „Charging Technology“, „Transportation“, „Logistics“ und „Test & Automation“, komplettiert durch den unternehmensspezifischen Exzellenzbereich „More“.

Mit dem eigenen Bereich „Transportation“ fokussiert sich Deutronic speziell auf die hohen Anforderungen in den Bereichen der mobilen Arbeitsmaschinen und der Nutzfahrzeuge, insbesondere liegt der Fokus auf der Entwicklung von Gleichspannungswandlern, unter anderem für Hybrid- und Elektrofahrzeuge.

Die b-plus automotive GmbH entwickelt Software für Steuergeräte (ECU) und Assistenzsysteme (ADAS) für automatisiertes, autonomes und vernetztes Fahren vom Sensor bis zur Cloud. Auf Basis von plattformunabhängigen Standardkomponenten bietet sie ganzheitliche Engineering Leistungen von der Entwicklung, Integration, dem Test und der Absicherung (HIL/SIL) bis hin zu Cloud Services als ein kompetenter Partner für OEMs und Tier1-Kunden.

Mit mehr als 10 Jahren erfolgreichem Engineering mit AUTOSAR-Technologien in der b-plus Gruppe und seinem aktiven Mitwirken bei der Entwicklung von AUTOSAR Adaptive definiert das Unternehmen automotive Kommunikationsstandards von morgen.

Mit dem Projekt „Power Electronics meets AUTOSAR“ wird die Einbindung elektronischer Komponenten an ein allgemeines fahrzeuginternes Kommunikationsprotokoll ermöglicht und anhand der Weiterentwicklung des Kommunikationsboards eines Hochvolt-Gleichspannungswandlers umgesetzt.

Die DC/DC-Wandler der DVCH-Serie von Deutronic erfüllen die hohen Anforderungen in einem Fahrzeug und bestechen zudem durch eine extrem flache Bauweise durch die eingesetzte Planartechnologie und ihre Modulbauweise, die kundenspezifische Anpassungen und auch die Erschließung neuer Kommunikationswege erst möglich macht. Im Projekt werden die Standard Protokolle CAN und J1939 durch die Neuentwicklung des Kommunikationsmoduls um AUTOSAR erweitert.

Mit der CONiX AUTOSAR Solution von b-plus automotive und der DC/DC-Wandler-Serie DVCH von Deutronic vereinen die beiden Unternehmen ihre Kernkompetenzen zur Lösung der Herausforderungen dieses Kooperationsprojekts.

Die CONiX AUTOSAR Solution ist die kundenorientierte Lösung der b-plus automotive, die AUTOSAR zusammen mit Messtechnik, Functional Safety Monitoren und Bootloader-Interfacing zu einem fertigen System für die Algorithmusentwicklung für Steuergeräte verbindet. Durch die Rahmensoftware und den modularen Aufbau bietet die Lösung die ideale Grundlage für die erfolgreiche und schnelle Umsetzung von AUTOSAR auf verschiedenen Steuergeräten.

Da AUTOSAR durch die standardisierte Entwicklungsumgebung und den modularen Aufbau sowohl Zeit- als auch Kostenersparnis ermöglicht, werden neuere Steuergeräte immer öfter AUTOSAR-befähigt. Können zusätzliche Komponenten, wie ein in E-Fahrzeugen unerlässlicher DC/DC-Wandler nun ebenfalls über AUTOSAR kommunizieren, werden Steuergeräte, die als Gateway zwischen den verschiedenen Kommunikationsprotokollen dienen, obsolet. So können am Beispiel des DC/DC-Wandlers Signale z.B. zur Änderung der Ladespannung für die Pufferbatterie als Reaktion auf erhöhte oder gesunkene Leistungsabnahme seitens der Bordelektronik direkt an den Wandler gegeben werden. Auch der Wandler kann beispielsweise Fehlermeldungen aufgrund Übertemperatur direkt ohne ein Steuergerät als Gateway an die Steuerung weitergeben.

Mit dem Projekt „Power Electronics meets AUTOSAR“ schaffen die beiden Unternehmen gemeinsam einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung intelligente Vernetzung in Fahrzeugen der Zukunft und wirken aktiv an der Definition der Standards von morgen mit.

Von der Kooperation zwischen der Deutronic Elektronik GmbH und der b-plus automotive GmbH profitieren bestehende sowie zukünftige Kunden gleichermaßen. Im Verbund streben beide nach kundenoptimalen Lösungen und gewährleisten dadurch auch stets die Umsetzbarkeit von innovativen Konzepten und Entwicklungen. Angetrieben von technologischen Evolutionen respektive Revolutionen, wird aus zwei Unternehmen und einem dazugehörigen Konzept schließlich ein Projekt der Zukunft.